Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht   Impressum

Menü

Religion- und Kultur-Verlag

Startseite > Religionsgeschichte > Thomas Muentzer in bildungsgeschichtlicher Sicht

Zur historischen Verortung einer subjektiven Religionspaedagogik. 2. Aufl. 1999; VIII + 319 S.; 12 Abb.; Br.; 20,8 x 14,8 cm; ISBN 3-933891-05-1; EUR 18,00.

Kurzbeschreibung
Diese theologie- und kirchengeschichtliche Studie zeigt Thomas Muentzer (vor 1491 - 1525) als einen herausragenden Gebildeten des fruehen 16. Jahrhunderts, der fuer eine Religiositaet eintritt, die der Subjektivitaet des Einzelnen moeglichst maximalen Raum laesst und die zugleich biblisch, theologisch und humanistisch umfassend begruendet ist. Die Studie ueber diesen faszinierenden Paedagogen und Theologen soll zugleich ein Beitrag zur Theologie- und Reformationsgeschichte sowie zur gegenwaertigen Religionspaedagogik sein.

Als Beitrag zur Theologie- und Reformationsgeschichte wird Muentzer auf der Grundlage seines eigenen Selbstverstaendnisses, wie es in den Quellen greifbar wird, reflektiert. Muentzer begegnet als Gestalt, die klassische Autoren (vor allem Quintilian und Platon), Kirchenvaeter (vor allem Tertullian, Augustin, Hieronymus), Mystiker (vor allem Tauler und Frauenmystikerinnen) und den Humanismus aufs Beste kannte und zu einem eigenwilligen theologisch-religionspaedagogischen System verband.

Die gegenwaertige, ueberkonfessionell reflektierte Religionspaedagogik hat in ihrem Plaedoyer fuer einen subjektiv-erfahrungsbezogenen, symboldidaktischen und interkulturellen Umgang mit Religion als Bildungsgut in den Anschauungen Muentzers eine historische Wurzel. Muentzer hat gar bestimmte Elemente einer derart subjektiven Religionspaedagogik reflektiert, die in gegenwaertigen verwandten religionspaedagogischen Konzepten erst noch kritisch zu diskutieren waeren. Dazu gehoert die Vorstellung einer religionspsychologisch begruendbaren Wesensgleichheit der Menschen aller Religionen und Nationen bzw. die Idee einer religionenuebergreifenden Kirche aller Glaeubigen.

Aus dem Inhalt
Schulgeschichtliches zum fruehen 16 Jahrhundert. - Paedagogische Sprache in der Theologie. - Hermeneutische Kategorien zum Erwerb religioser Bildung. - Antik-klassischer, patristischer und humanistischer Hintergrund religioeser Bildung. - Von der Mystik beeinflusste Bildungsvorstellungen. - Paedagogisch-theologische Anthropologie.

Bestellung
Das Buch ist   v e r g r i f f e n ,  aber in vielen Universitaetsbibliotheken vorhanden.

Unser Profil

Wir bieten Bücher an, mit denen thematisiert wird, wie der Bereich Religion in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur begegnet. Von Interesse sind Formen von Zivilreligion und subjektiver Religion ebenso wie der Umgang mit verfassten Formen von Religion in den verschiedenen, genannten Lebensbereichen. Geboten werden Bücher, bei denen Interdisziplinarität, die Verbindung von Wissenschaft und Popularität sowie vernetztes Denken gewichtet sind. [Weiterlesen]

Autoren gesucht

Der Religion & Kultur Verlag sucht Autorinnen und Autoren. Sollten Sie über ein Skript verfügen, das - in welchem thematischen Zusammenhang auch immer - dem Schwerpunkt nach auf Religion hin reflektiert und auch ansonsten unserem Verlagsprofil entspricht, so sind wir an der Verlegung Ihres Textes interessiert. [Weiterlesen]

 

Seitenanfang